Tägliche Archive: 06/07/2013


Freibadgeruch

Die Leichtigkeit ist zurück, sie kommt mit der späten Julisonne, mit Bier und Burgern, Liegewiesen und Pommesgeruch im Freibad. Sie kommt mit der verarbeitbaren Distanz zum Winter, es ist die Zeit des Jahres, in der wir uns alle wieder vorstellen können, für immer hier zu bleiben, weil es einfach so schön ist.

Letztes Jahr bin ich mit einem Freund bei den ersten Sonnenstrahlen in der Hasenheide gewesen und nachdem der Winter wie immer lang und grau gewesen war, haben wir plötzlich mit einem Radler in der Hand darüber fantasiert, in Berlin irgendwann Kinder großzuziehen, ungeachtet dessen, wie wenig nett die Stadt zwischen November und März zu uns war. Dieses Gefühl vom Sommer in Berlin, das sich tragend selbst über eine Woche Examensvorbereitung legt, hatte ich auch heute, als ich aufgestanden bin und die Sonne schon durch die Vorhänge zu sehen war, und wir nach dem Frühstück ins Freibad am Humboldthain gefahren sind, mit dem Fahrrad die Gleimstraße entlang und dann durch den Park. Und als wir später irgendwann auf dem Helmholtzplatz saßen, im hochstehenden Gras. Danach sind wir zum nächsten Burgerladen rübergegangen, haben Curly Fries bestellt, die Tramschienen auf der Pappelallee haben in der Sonne geglänzt, während es langsam kühler wurde. Es war ein ruhiger Tag, an dem man spürt, wie viel in einem Jahr passiert, seit letztem Sommer, der noch mehr Exzess war und weniger Gleichgewicht.